Albert-Bartels-Str. 12
38855 Wernigerode
info@maco-vision.com
+49 3943 20966-02

Werbetipps in der Corona Zeit

von

Die aktuelle Situation ist für jeden Einzelnen von uns ungewohnt. Die Corona-Pandemie hat nicht nur Auswirkungen auf das soziale Miteinander, sondern auch langfristig für viele andere Bereiche in unserem Leben. Besonders Unternehmer wurden ebenfalls sehr hart und unerwartet getroffen. Mehr als 3.800 Kreditanträge sind bei der KfW eingegangen und rund eine halbe Million Betriebe haben bereits im März bei der Bundesagentur für Arbeit Kurzarbeit angemeldet. Wie viele genau davon betroffen sind, lässt sich nicht sagen. Das einzig Gute an der Situation ist, dass zumindest Arbeitsplätze durch die Kurzarbeit erhalten werden.
Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, für Sie zusammenzutragen, welche Marketingmaßnahmen es gibt, um aus dieser Zeit das Beste und sinnvollste als Unternehmer herauszuholen.

Gerade die digitale Kommunikation ist in dieser Krisenzeit besonders wichtig. Denn Social Media bietet den Unternehmen einen Kommunikationsaustausch mit den Kunden aber auch Geschäftspartnern und potenziellen Kunden, der optimal bei einer sozialen Distanz stattfinden kann. So wird die Community nicht vernachlässigt, das Unternehmen bleibt weiterhin präsent und man baut noch mehr Vertrauen zu den Kunden auf. Dabei bieten die Social Media Kanäle Facebook und Instagram viele Funktionen, um wichtige Informationen schnell, einfach und direkt verbreiten zu können. Die derzeit beliebte Funktion sind Stories, verstärkt auf Instagram aber auch Facebook kann diese Funktion genutzt werden. Durch den vielfältigen Einsatz von Bildern, Videos, Musik, GIFs und Filtern kann man durch die Hilfe von Stories bei seiner Community für mehr Aufmerksamkeit sorgen, sie über bspw. neue Produkte informieren oder sie vielleicht in den zukünftigen Onlineshop leiten. Das Ziel sollte bei der Nutzung von Social Media sein, dass sich der Kunde durch ihre positive Kommunikation an ihr Unternehmen erinnert. Sorgen Sie für Ablenkung, Sympathie und Unterhaltung. Ein weiterer Punkt ist der Bereich Online-Shop. Während des Shutdowns war der E-Commerce oft der einzige Weg, um Waren an den Kunden zu verkaufen. Auch wenn sich jetzt die Situation verbessert hat, werden trotz dessen viele Menschen im Jahr 2020 ihre Einkäufe versuchen über das Internet abzuwickeln. Wer also als Händler die Möglichkeit hat, einen Onlineshop aufzubauen, sollte das vermutlich tun. Auch wenn es vielleicht erst durch die Corona-Krise präsent wurde, kann es später zu einem umsatzstarken festen Bestandteil für ihr Unternehmen werden. Daher ist unsere Empfehlung: Denken Sie langfristig! Denn keiner weiß wie lange COVID-19 in unserem Leben präsent bleibt. Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, melden Sie sich gerne bei uns!

Was vielleicht auch für viele Unternehmen interessant ist, ist die BAFA Förderung für die Beratung zum Thema Vertrieb und Marketing. Gerade vor dem Hintergrund der veränderten Förderbedingungen und der Corona-Krise bietet sich jetzt für viele mittelständische Unternehmen eine große Chance an nämlich der erleichterte Einstieg in die digitale Marketing-Welt zum Beispiel mit einer Beratung zu Thema Social Media. Wie der ganze BAFA Prozess abläuft und wie Sie 80 % ihrer Beratungskosten erstattet bekommen können, erfahren Sie hier.

Egal wie schwierig die Situation für viele von Ihnen ist, sollte man versuchen trotz allem das Beste draus zu machen. Wie damals schon die bekannte Rockband Queen gesungen hat: The show must go on!

Zurück