Alles rund um SEO

von

Die SEO einer Website ist ein oft unterschätzter Faktor der Webseitenerstellung und Betreuung, der jedoch starken Einfluss auf die Popularität haben kann. Suchmaschinen wie Google oder Bing analysieren Webseiten mit Algorithmen und sogenannten Bots, die sich stetig weiterentwickeln. Den Überblick bei den Kriterien zu behalten, nach denen die Webseiten durchsucht und bewertet werden ist eine knifflige Aufgabe. Jedoch bietet die Methoden der Search Engine Optimization einen Ausweg aus dem Algorithmen Urwald.
Die Key Performance Indicators oder kurz KPI geben Aufschluss über die Relevanten Faktoren, die die Chancen erhöhen, dass eine Suchmaschine die eigene Webseite höher in den Suchergebnissen einordnet. Die folgenden Punkte erörtern jeden Teil der SEO genauer.


Sichtbarkeit:
Damit eine Suchmaschine deine Webseite erfassen und in die Suchergebnisse einordnen kann, muss diese für die jeweilige Suchmaschine auffindbar sein. Da Google, Bing und Co das Internet durch Algorithmen und Bots betrachten und durchsuchen, das sogenannte Crawling, kann es passieren, dass eine nicht optimierte Website nicht gefunden werden kann. Dies kann auch dann der Fall sein, wenn der Nutzer die Webseite normal betrachten kann. Google und Co können schlichtweg nicht auf die Inhalte zugreifen, was man wiederum als Crawl Error bezeichnet. Den gilt es zu vermeiden.


Google bietet verschiedene Tools um dem entgegenzuwirken, aber eine der effektivsten Methoden sind es Sidemaps zu nutzen und diese in den jeweiligen Index der Suchmaschine einzuspeisen. Diese Sidemaps werden entweder in HTML oder XML angelegt und bieten eine Auflistung aller Seiten der Webseite und deren Unterseiten und zwar in einer Form die von den Suchmaschinen eingelesen werden kann. Dies stellt sicher, dass deine Webseite erfasst und in den Index aufgenommen wird und verringert das Risiko eines Crawl Errors. Deine Webseite wird aber nur dann weiter oben in den Suchergebnissen auftauche, wenn auch folgende Faktoren nicht außer acht gelassen werden.


Keywords:
Als Keywords bezeichnet man Schlagwörter, die es Google und Co erleichtern deine Webseite nach bestimmten Suchbegriffen zu durchforsten. Du solltest daher sicher stellen, dass du in deinen Texte, Überschriften und auch Bildunterschriften/-titeln zu deinem Inhalt relevante Keywords nutzt, die ebenfalls populär in der jeweiligen Zielgruppe sind. Um diese Keywords genau zu definieren bedarf es an Recherche und gegebenenfalls and einer Marktanalyse basierend auf dem Thema.


Darüber hinaus werden URLs, Titel oder Texte mit aktuellen Jahreszahlen, Synonymen der gesuchten Begriffe und sogenannter LSI Keywords ebenfalls im Rang höher bei den Suchergebnissen eingestuft.


Dennoch solltest du es mit den Keywords nicht übertreiben, da eine willkürliche Verteilung dieser von den Algorithmen durch Rangverlust abgestraft wird.


Aktualität, Sicherheit und Qualität der Inhalte:
Deine Inhalte können natürlich nicht nur aus Keywords bestehen, sondern müssen auch qualitativ, sicher und aktuell sein, damit die Suchmaschinen diese als hochwertig einstufen. Zuerst solltest du das Thema deiner Webseite genau definieren und dir daraus die nötigen Unterseiten und deren Inhalt erarbeiten. Der Inhalt sollte aus mehreren Medien, wie Texte, Bilder und Videos bestehen. Dein Hauptinformationsträger ist jedoch der Text.


Deine Texte sollten klar strukturiert sein, beispielsweise durch Zwischenüberschriften und sinnige Absätze, die dem Nutzer das Lesen erleichtern. Die Aufmerksamkeit des Nutzers ist entscheidend, da sich durch das Interesse festlegt, wie lange die Seite genutzt wird. Daher ist wichtig eine Wall of Text zu vermeiden oder anderen unnötigen Inhalten, die deine Webseite unübersichtlich erscheinen lassen. Vergiss nicht, der Nutzer hat ein Ziel im Kopf, wenn er deine Webseite aufruft und er muss dieses ohne Schwierigkeiten und Umwege erreichen können.

Dennoch sollte ein Blogeintrag, oder ähnliches zwischen 1000 und 1500 Wörter umfassen und falls möglich mittels externen Links fundierte Quellen aufweisen. Auch interne Verlinkungen zu anderen Seiten deiner Webseite sind ratsam, da dies Google und Co zeigt, dass deine Inhalte gut recherchiert und vertrauenswürdig sind. Darüber hinaus versuche möglichst aktuelle Informationen zu verarbeiten und diese bei Bedarf zu aktualisieren.


Offpage Optimierung:
Neben den Optimierungen die direkt auf deiner Webseite ausgeführt werden können, bietet die Offpage Optimierung noch weitere Möglichkeiten die Chancen auf einen guten Rang in den Suchergebnissen zu erhöhen. Der Aufbau einer Marke um lukrativen Traffic zu deiner Webseite zu führen ist unerlässlich. Das bedeutet, dass deine Marke/Produkt/Dienstleistung auch außerhalb von deiner Webseite im Internet vertreten ist. Der einfachste Weg dies zu erreichen ist es Social Signals zu nutzen. Das sind zum Beispiel Beiträge deinerseits auf Facebook, Instagram und anderen Social Media Kanälen, die deine Zielgruppe auf deine Webseite aufmerksam machen. Werden diese Inhalte kommentiert oder geteilt, werden Suchmaschinen dies als Faktor für einen höheren Rang werten.


Ein anderer Faktor den Suchmaschinen berücksichtigen sind Backlinks, also Links auf anderen Webseiten die zu deiner zurückführen. Darauf hat man leider nur wenig Einfluss, kann dies aber beispielsweise durch Zusammenarbeiten oder qualitative Inhalte erreichen, die zum Verlinken und Teilen einladen. Auf keinen Fall sollte man sich diese Backlinks erkaufen, da Google und Co dies durch Rangabstufung oder sogar der Löschung aus dem gesamten Index bestrafen.


Informationsarchitektur:
Die Informationsarchitektur beschreibt den Aufbau der Informationen, sodass der Nutzer auf deiner Webseite bestmöglich navigieren kann. Wie zuvor schon erwähnt solltest du deine Navigation, sprich den Aufbau von Startseite und Unterseiten an das Ziel deiner Webseite anpassen. Es ist von Vorteil für deinen Besucher und die SEO, wenn Inhalte klar nach Themen sortiert und in Unterseiten aufgeteilt sind, jedoch nicht unübersichtlich werden. Willst du zum Beispiel ein Produkt oder Dienstleistung verkaufen, dann sollte der Besucher deiner Seite auf einen Blick erkennen können wie dieses Ziel zu erreichen ist. Das Ziel sollte in zwei bis vier Klicks erreicht sein.

Ein weiterer Punkt der wichtig für das Suchergebnis und die UX, also die Nutzererfahrung ist, ist sicherzustellen, dass alle angegebenen Links funktionieren und dass eine Seite nur durch eine URL zu erreichen ist und keine Duplikate vorkommen. Mehr zu der technischen Optimierung im folgenden Punkt.


Technische SEO:
Die technische SEO stellt sicher, dass dein Rang nicht durch mangelnde Performance oder Fehler im Backend negativ beeinflusst wird. Die Performance oder Ladezeit deiner Webseite betrifft nicht nur die Suchmaschinen sondern auch die Nutzer und kann im schlimmsten Fall zu einem negativen Eindruck führen. Um dies zu vermeiden sollte die Ladegeschwindigkeit optimiert werden. Der wichtigste Faktor der hier ins Gewicht fällt, ist die richtige Optimierung von Bildern und Videos. Größe und Dimensionen müssen für eine Webseite angepasst werden damit diese die Ladezeit nicht beeinflussen. Darüber hinaus spielt auch das Backend, also der Quellcode eine wichtige Rolle. Kommentare, Leerzeichen oder andere unnötige Zeichen verlangsamen die Verarbeitung und somit auch die Performance und sollten daher vermieden werden. Diese Punkte können auch ein Grund für eine schlechte Servererreichbarkeit sein. Um Downtimes und damit Abstrafen von Suchmaschinen zu entgehen, sollten die genannten Punkte zu optimieren.

Heutzutage werden die meisten Zugriffe auf Webseiten oder Suchmaschinen durch ein Handy vorgenommen, daher ist die Anpassung und Optimierung deiner Inhalte für die mobile Anwendung unerlässlich. Auch Google und Co sehen dies so und werden eine an das Handy angepasste Seite besser bewerten als eine, die dies nicht vorgenommen hat.

 

Search Engine Optimization ist ein mächtiges Thema und ein wahrer Zeitfresser, wenn man alle Punkte beachten und optimal umsetzten möchte. Bei der Masse an Inhalten im Internet ist jede Methode zur Verbesserung des Ranges bei den Suchergebnissen entscheidend um das eigene Business voran zu treiben und zu unterstützen. Wir bieten daher gerne unsere Hilfe bei diesem riesigem Thema an und übernehmen auch die SEO für deine Webseite oder planen diese zusammen bei der Erstellung einer neuen Webseite und deren Inhalte, damit du Zeit hast, dich auf dein Business zu konzentrieren.

Zurück