Albert-Bartels-Str. 12
38855 Wernigerode
info@maco-vision.com
+49 3943 20966-02

10 Tipps für eine professionelle Internetseite

von

Tipp 1: Power-Startseite

Die Startseite ist das Erste was deine Besucher sehen, wenn sie deine Internetseite aufrufen. Dies ist also die allerwichtigste Seite, um einen professionellen Auftritt zu unterstützen. Du solltest auf einen Blick alle relevanten Informationen zu deinem Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen darstellen und das Interesse der Besucher wecken. Folglich ist der Text zum Hauptgeschäftsfeld kurz und prägnant, auch sind Angaben zu den Kontaktdaten ebenfalls dort zu finden.

Vermeide eine Vorschaltseite, z.B. mit deinem Logo, die darüberhinaus über keine weiteren prägnanten Informationen verfügt. Diese Vorgehensweise ist veraltet und kann zur Folge haben, dass der Besucher durch fehlende Infos das Interesse verliert. Des Weiteren ist davon abzuraten Musik oder laute Animationen auf der Homepage einzubauen, die von dem eigentlichen Inhalt ablenken und irritieren können.

Tipp 2: Rechtliches

Bei einem Internetauftritt müssen bestimmte Informationspflichten beachtet und rechtliche Anforderungen eingehalten werden. Als Erstes müssen relevante Informationen, die den Datenschutz, das Unternehmen oder deine Person bzw. den rechtlichen Vertreter betreffen, in einem Impressum und in einer Datenschutzerklärung angegeben werden. Diese sollten als Impressum oder Kontakt auf einer Seite zusammengefasst sein, die über einen gut sichtbaren Button oder Link auf jeder Seite direkt abrufbar sind. Impressum und Datenschutzerklärung müssen von einander getrennt auffindbar und aufrufbar sein. Die 2-Klick-Regel legt fest, dass das Impressum oder die Datenschutzerklärung durch maximal zwei Klicks aufrufbar sein muss.

Die Datenschutzerklärung ist daher zwingend notwendig, da dort der Besucher darüber informiert wird, welche Daten von ihm erhoben, gespeichert und verwendet werden und wie dieser Auskunft über diese Daten sowie deren Löschung anfordern kann. Des Weiteren dürfen keine fremden Bilder (ausgenommen lizenzfreie Bilder) und fremde Texte auf deiner Website verwendet werden, ohne die explizite Erlaubnis des Urhebers.

Tipp 3: Gestaltung

Aussagekräftige Inhalte wie Texte, Bilder und Videos sind die Informationsträger deines Inhalts und sollten auf deiner Website im Vordergrund stehen. Dabei ist zu beachten, dass die Website nicht mit ausdruckslosen Medien überfüllt wird. Die Ästhetik und die Aufmerksamkeitsspanne des Besuchers kann unter mangelnder Gestaltung leiden.

Auch die Optimierung und Gestaltung für unterschiedliche Plattformen ist wichtig. Deine Website sollte auf einem Standard-PC genau so gut aussehen und benutzbar sein, wie auf einem Mobiltelefon oder einem Tablet. Darüber hinaus sollten die Farben, die du für die Gestaltung verwendest, an die von deinem Unternehmen und an das Thema angepasst sein. Auch solltest du darauf achten, dass die Schriftart einfach zu lesen ist und ebenfalls das Thema deines Unternehmens bzw. des Inhalts unterstreicht.

Tipp 4: Inhalte

Ein Text muss kurz, sympathisch und interessant sein und genau auf den Punkt kommen. Vermeide dabei eine Wall of Text und brich lange Texte in strukturierte Teile auf und organisiere deine Inhalte durch Überschriften, um dem Besucher das Lesen und die Navigation zu erleichtern. Dabei ist es wichtig, dass der Inhalt auf deine Zielgruppe zugeschnitten ist. Vermeide also komplexe Fachausdrücke, oder erkläre diese, wenn sie für den Kontext nötig sind mittels eines Glossars. Sei bei den Inhalten kreativ und originell.

Tipp 5: Suchmaschinenoptimierung

Die SEO deiner Website ist ein entscheidender Faktor, der eine optimale Grundlage für einen dauerhaften Zufluss an Besuchern für deine Internetseite bildet. Diese sollte so umgesetzt werden, dass Suchmaschinen, wie Google sie optimal auslesen und analysieren können. Wenn dies ohne Abstrafungen der Algorithmen der jeweiligen Suchmaschine geschieht, wird deine Website einen höheren Rang in den Suchergebnissen einnehmen. Dabei spielen noch weitere Faktoren, wie Keywords, On/Off Page Optimierung, Contentpflege und Promotion der Website eine wichtige Rolle. Ladezeiten sind ebenfalls von Bedeutung, dazu im Folgenden mehr.

Tipp 6: Ladezeiten

Neben der Relevanz für die SEO sind Ladezeiten auch für die Aufmerksamkeitsspanne der Besucher von Bedeutung. Wenn deine Website eine schlechte Performance aufweist, dann wird sie von den Suchmaschinen niedriger bei den Suchergebnissen eingeordnet.

Die wichtigsten Medien, die zu beachten sind, sind Bilder und Videos und die Optimierung des Quelltextes. Bilder sollten im Allgemeinen höchstens 400 - 1000 Pixel und nicht mehr als etwa 1 MB groß sein. Die Auflösung des Bildes sollte bei 72 dpi liegen. Videos sollten im besten Fall für die kleinste mögliche Größe optimiert werden, ohne dass die Qualität darunter leidet. Der Quelltext im Backend der Seite sollte ebenfalls strukturiert und aufgeräumt sein.

Tipp 7: Navigation

Die Navigation ist das Hauptwerkzeug, um deine Website zu strukturieren und den Besucher die Orientierung zu erleichtern. Die Hauptpunkte sollten den Inhalt präzise und eindeutig widerspiegeln, daher meide ausschmückende Begriffe unter denen sich dein Besucher eventuell nichts vorstellen kann. Das selbe gilt für Unterpunkte in deiner Navigation. Diese sollten, wenn notwendig, knapp und bündig gehalten oder am Besten vermieden werden.

Wenn Nutzer keinen Überblick über die Inhalte der Website bekommen können und nicht finden wonach sie suchen, beeinträchtigt dies die Motivation und das Interesse negativ. Dies kann sich wiederum in einer schlechten Bewertung sowohl von Suchmaschinen als auch von den Benutzern äußern.

Tipp 8: Aktualität

Die Beträge und Medien auf deiner Website sollten aktuell sein und über keine veralteten Informationen verfügen. Außerdem ist es ratsam in regelmäßigen Abständen neue Inhalte zu verfassen und deine Seite durch diese zu ergänzen. Dem Websitebesucher zeigt eine gut gepflegte Internetseite, dass er den Inhalten vertrauen kann. Es ist daher von Vorteil sich von Anfang an die Mühe zu machen, an verschiedenen Stellen deiner Internetseite diese Informationen ebenfalls zu belegen, wenn dies möglich durch beispielsweise vertrauenswürdige Quellen oder Referenzen. Suchmaschinen sortieren die Suchergebnisse auch aufgrund dieses Kriteriums.


Tipp 9: Kontaktinformationen

Kontaktinformationen müssen auf der Website mit einbezogen werden. Ein wichtiger Grund, warum es für dich relevant ist diese hinzuzufügen, ist der Algorithmus von z. B. Google. Darüber hinaus bist du als Betreiber der Website dazu verpflichtet den gesetzlichen Vertreter anzugeben. Dazu dient, wie oben schon erwähnt, das Impressum.

Suchmaschinen, wie Google durchsuchen Inhalte nach Kontaktinformationen und ordnet seriöse Angaben höher ein. Ebenso gewinnst du Vertrauen bei deinen Nutzern, wenn sie sehen, dass die Kontaktaufnahme simpel ist und du für die Kommunikation offen bist.


Tipp 10: Ziele setzen und langfristig planen

Nur messbare Ziele zeigen dir, ob deine Internetseite als Marketinginstrument auch funktioniert. Es ist hilfreich, sich vorher qualitative Milestones für deinen Internetauftritt zu setzen und diese präzise zu strukturieren. Danach solltest du deine gesetzten Ziele immer wieder kontrollieren und gegebenenfalls aufgrund von neuen Erkenntnissen oder Veränderungen der Zielgruppe oder Bedürfnisse dieser aktualisieren und optimieren.

Zurück